Energiesparen im eigenen Zuhause

Keine Heizung zu gebrauchen, ist keine Energiesparlösung, sondern schadet den Wänden und dem Raumklima. Energiesparen kann man grundsätzlich in verschiedener Weise und Effizienz. Deshalb ist zu unterscheiden zwischen baulichen Optimierungen und Sanierungen und Lebensgewohnheiten ändern. Außerdem wird davon auszugehen sein, dass es sich beim Haus um ein bereits bestehendes handelt und nicht um einen Neubau.

Styrodur oder Naturzellstoff

Energiesparen im eigenen ZuhauseZunächst einmal ist das Haus zu prüfen, ob alle temperaturempfindlichen Teile intakt und absolut wind- und witterungsdicht sind. Mittels energetischer Infrarot Messungen kann man herausfinden, wo ein Haus noch am meisten Wärme verliert. Als Hausherr weiß man, wie alt die Fenster sind und, ob sie thermisch noch dem neuesten Standard entsprechen. Darüber hinaus kann man mit Sicherheit die Wände von außen mit Styrodur oder einem Naturzellstoff dämmen und neu verputzen lassen. Das Dach kann von innen oder außen gedämmt werden.

Den Dachraum als zusätzlichen Wohnraum gewinnen

Von innen mit kaschierten Filzmatten, winddicht verklebter Folie und Rigipsplatten. So kann man unter Umständen auch noch den Dachraum als zusätzlichen Wohnraum gewinnen. Sollten in der Dachschräge auch noch Fenster sein, so könnte man diese auch gegen thermisch intakte neue Fenster austauschen, die mit Bleischürze und Abdichtungsfolie versehen weder Feuchtigkeit noch Kälte eindringen lassen. Von außen das Dach zu dämmen, lohnt sich nur dann, wenn man ohnehin neues Ziegelwerk benötigt. Dann werden Dämmstoffplatten auf die Dachsparren aufgebracht und eine neue Lattung für die Ziegel vernagelt. Dadurch wird das Haus gegenüber dem vorherigen Zustand um knapp 10 cm höher.

Fussböden isolieren

Im Haus selbst kann man die Fußböden gegenüber dem Kellergeschoß isolieren, konkreter man macht eine Deckenisolierung im Keller, so dass auch keine Fußkälte entsteht. Energie, die jetzt noch verbraucht wird, liegt am Verbraucherverhalten. Und auch dazu kann man einerseits Verbrauchserhebungen / – messungen machen, andererseits sein Verhalten reflektieren.

Wer in beheizten Räumen die Fenster in Kippstelllung belässt, vergeudet viel Energie. Stoßlüften bei abgeschalteter Heizung ist das Zauberwort. Standby Einrichtungen an Geräten abschalten und Geräte zum Gebrauch einschalten.

You may also like...